Sich vorstellen auf Deutsch ganz einfach! Ich zeige dir heute einen tollen Trick, wie du dich auf Deutsch vorstellen kannst. Bleib dran! 

Vielleicht kennst du auch diese Situation: man ist in einem fremden Land und trifft neue Leute und soll sich dann auf einer fremden Sprache vorstellen. Also man soll sagen, wie man heißt und wie alt man ist und wo man wohnt und was man für Hobbys hat. Und in dem Moment ist man aber so aufgeregt und man hat tausend Gedanken und man weiß dann gar nicht wie soll man das jetzt überhaupt Deutsch sagen und was soll man sagen und was soll man vielleicht nicht sagen. Und deshalb verrate ich dir jetzt einen tollen Trick, wie du die Vorstellung ganz ganz einfach machen kannst. Und zwar brauchen wir jetzt die 5 W-Fragen: 

W-Fragen Nummer 1: Wer? Wer bist du? Also wie ist dein Name? Du kannst z.B. sagen: “Mein Name ist Max Mustermann”, oder Alexander Müller oder Mohammed Zabiki. Also du sagst einfach, wie du heißt: “Mein Name ist Max Mustermann”. “Mein Name ist Max Mustermann”. oder du sagst einfach: “Ich heiße max Mustermann”. “Ich heiße Max Mustermann” oder du sagst: “Ich bin Max Mustermann”. “Ich bin Max Mustermann”. Ganz einfach, oder?

W-Frage Nummer 2: Wie? Wie alt bist du? Wie alt? Du kannst z.B. sagen: “Ich bin 31 Jahre alt”. “Ich bin 31 Jahre alt”. Oder du sagst einfach: “Ich bin 31”. “Ich bin 31”. 

W Frage Nummer 3: Wo? Also woher kommst du? Aus welchem Land kommst du? Du kannst sagen: “Ich komme aus Russland” oder “ich komme aus China”. Oder du sagst: “Ich bin in Russland geboren” oder “ich bin in China geboren”. Genau. Und dann kannst du auch noch sagen, wo du jetzt wohnst, also du kannst sagen: “Ich wohne in Berlin” oder “ich wohne in Frankfurt oder du sagst: “Ich lebe in Berlin” oder “ich lebe in Frankfurt” oder “aktuell wohne ich in Berlin” oder “aktuell wohne ich in Frankfurt”. Und jetzt kannst du auch das Land und deinen Wohnort kombinieren. Du kannst sagen: “Ich komme aus Russland und wohne jetzt in Berlin”. “Ich komme aus Russland und wohne jetzt in Berlin”. 

W-Frage Nummer 4: Was? Also was machst du? Was ist dein Beruf? Da kannst du z.B. sagen: “Ich bin Deutschlehrer”. “Ich bin Deutschlehrer”. Oder du sagst: “Ich arbeite als Deutschlehrer”. “Ich arbeite als Deutschlehrer”. Genau. Oder du sagst einfach: “Mein Beruf ist Deutschlehrer”. “Mein Beruf ist Deutschlehrer”. 

W-Frage Nummer 5: Welche? Welche Hobbys hast du? was machst du gerne? Da kannst du sagen was du gerne machst, was die Aktivitäten sind, die dir Spaß machen. Zum Beispiel:  “Ich gehe gerne spazieren” oder “ich gehe gerne laufen” oder “ich gehe gerne schwimmen” oder “ich spiele gerne Tischtennis”. Da kannst du wirklich sagen, was du möchtest. 

Und diese fünf Fragen sollen eine kleine Guideline für dich sein. Ein kleiner Leitfaden und eine kleine Hilfe für Dich, damit Du weißt nach welchem Schema du vorgehen kannst, wenn du dich vorstellen sollst. 

Und ich mache dir das jetzt einfach mal vor. Ich stelle mich jetzt mal vor und benutze diese Fragen nacheinander, okay? Also es geht los: 

“Hallo ich bin Maximilian Mustermann. Ich bin 31 Jahre alt und bin in Deutschland geboren. Ich wohne aktuell in Berlin und arbeite dort als Deutschlehrer. Ich habe viele Hobbys: also ich liebe das Spazieren ich schwimme auch gerne. Ich spiele gerne Tischtennis. Und was machst du? 

Also du siehst, zum Schluss kann man dann direkt noch eine Gegenfrage stellen und dann bist du erstmal “safe”, also du bist dann erstmal in Sicherheit, weil du hast dich dann erst mal vorgestellt. 

Und jetzt noch zwei Tipps für dich: Tipp Nummer 1: Beim Vorstellen geht es gar nicht so sehr um den Inhalt. Es ist gar nicht wichtig, was du sagst. Also nicht ob du jetzt nun 31 oder 32 Jahre alt bist, oder ob du gerne Tischtennis spielst oder vielleicht Fußball. Nein. Beim Vorstellen geht es darum, dass du viel sprichst, also dass du viel quatschst. Das ist das Wort in Deutschland “quatschen” was man benutzt, wenn man einfach redet, ohne viel zu denken. Quatschen. Stell dir vielleicht einfach eine Ente vor. Vielleicht kennst du die Ente? Die “schnattert”. Die Ente schnattert. Die macht immer “da da da da da da da da da da da”. Die ganze Zeit schnattert die Ente und so kannst du auch beim Vorstellen schnattern. Hauptsache du schnatterst, denn dadurch verlierst du auch die Angst. Einfach sprechen. Einfach sprechen. 

Nummer 2: Sprich langsam.Stell dich langsam vor! Du musst ja nicht sagen: “Hallo mein Name ist Max Mustermann und ich bin 31 und ich lebe in Deutschland und ich und meistens….”. So nicht. Du kannst einfach ganz easy, ganz relaxed, einfach sagen: “Hallo ich bin Maximilian Mustermann und ich wohne in Berlin. Also, dass du jedes Wort genießt. Genieße jedes Wort, wie eine köstliche Frucht. Du weißt es. 

Und jetzt möchte ich, dass du dich vorstellst. Stell du dich vor und sag mal wer du bist!  Schreib es unten in die Kommentare. 

Und wenn dir das Video gefallen hat, dann abonniere den Kanal und gib mir jetzt einen Daumen nach oben. 

Und in dieser Playlist verlinke ich dir weitere tolle Videos zum Deutsch lernen.  

Wie gehts dir? Ich bin Max aus Deutschland und ich helfe dir dabei, besser deutsch zu sprechen! Bei mir lernst du echtes Deutsch, das heißt du lernst so zu sprechen, wie die Deutschen im Alltag sprechen.

Vokabel Workout

Trainiere die deutschen Vokabeln mit diesem coolen Hörbuch. Klicke hier für mehr Infos.

Typisch Deutsch

Hol dir jetzt das neue Hörbuch von Max: Lerne in 10 Audiokapiteln alles über die Deutsche Kultur. Klicke hier für mehr Infos.

Deutsch-lernen-online

Deutschkurs gratis

Du möchtest endlich besser Deutsch sprechen? Trag dich jetzt ein und erhalte den kostenlosen Videokurs und wertvolle Tipps zum Deutschlernen per E-Mail:

Deutsch lernen mit Max
Deutsch lernen mit Max
Deutsch lernen mit Max

Gratis Kurs

Du möchtest endlich besser Deutsch sprechen? Trag dich jetzt ein und erhalte den kostenlosen Videokurs und wertvolle Tipps zum Deutsch lernen per E-Mail.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner